Sie sind hier: Startseite » Der Weg zum Profi » Regeln

Buchmacher Regeln


Im Grunde genommen gibt es zwei große unterschiedliche Gruppen von Regeln für Sportwetten beim Buchmacher, welche hier kurz näher betrachtet werden sollen. Einerseits liegen der Tätigkeit des Buchmachers seine AGB's zugrunde, die sich unterteilen in Grundregeln, Regeln für Sportveranstaltungen und Bonusbedingungen. Danach existieren noch die Sportwetten Regeln, die sich nach und nach eingebürgert haben und an die sich jeder ambitionierte Spieler halten sollte, wenn er erfolgreich auf diesen Gebiet sein will.
Die interessantesten Grundregeln für den fortgeschrittenen Spieler, welche in den AGB's zu finden sind, sind Maximaleinsatz, sowie Einsatz- und Gewinnlimits (siehe Menüpunkt). Hier ist die Handhabung von möglichen Einsätzen transparent ersichtlich. Man sollte vermeiden Einsätze zu tätigen, die man im Verlustfall verspielt, aber im Gewinnfall eine Kürzung des Gewinnes vorgenommen wird.
Jede Sportart unterliegt ihren eigenen Regeln. Diese können zum Teil auch noch von Landesverband zu Landesverband, von Leistungsklasse zu Leistungsklasse unterschiedlich sein. Fußball ist dabei recht einfach zu handhaben. Hier gilt, wenn das Spiel nicht gerade durch einen Abbruch beendet wurde, stets das Ergebnis nach regulärer Spielzeit. Je mehr man sein Fokus auf Spezialwetten legt, um so genauer sollte man sich die jeweiligen Regeln des Sportanbieters zu Gemüte führen, welche da auch schon mal voneinander abweichen können.
Die Bonusregeln sind von Buchmacher zu Buchmacher sehr verschieden. Bei seriösen Anbietern sind diese aber verständlich und transparent mit auf der Website zu finden. Wer aber von vornherein das Ziel hat, sich ein ständiges Zusatzeinkommen zu erspielen, sind diese Regeln eher uninteressant, da ja dies nicht mit dem freigespielten i.d.R. 100€ Bonusbetrag getan ist.
Man kann es nicht oft genug wiederholen, spiele nur mit dem monatlichen Betrag, den Du ohne weiteres verschmerzen kannst. Ganz zu Beginn sollte man zudem noch mit kleineren Einsätzen agieren, um Erfahrungswerte zu sammeln. Auch wie immer wieder darauf hingewiesen, sollte man nie mit der Roulettestrategie Martingale (Verdopplung der Einsätze) bei Verlust agieren.
In vielen Ländern gelten Sportwetten mittlerweile nicht mehr als Glücksspiel. Genügend Informationen wie Tabellenstände, letzte Spielausgänge, H2H - Vergleich der letzten Jahre sind ausreichend im Netzt zu finden. Verletzte Spieler, Zugänge und Abgänge sind auf der Homepage des jeweiligen Teams ersichtlich.
Von Freundschaftsspielen, wo man nicht einmal die Aufstellung kennt und zudem andere Motivationsmechanismen vorliegen, sollte man generell die Finger lassen.
Geringes Risiko mit niedrigen Quoten auf Favoriten zu spielen, ist oftmals mit Verlust verbunden. Zum einen kommt man im Gewinnfall nur schleppend voran, zum andern straucheln die betreffenden Teams öfters als gedacht.
Emotionalität ist ebenfalls ein schlechter Ratgeber. Sachlich die Spielpaarung analysieren und bei der sich einmal vorgegebenen Wettrichtlinie bleiben, da kommt man am Besten vorwärts. Die meisten Wetter tippen den klassischen Spielausgang 1x2. Wenn man hier nicht erfolgreich ist, sollte man gleich gar nicht in Spezialwetten abdriften, da hier die Verluste um so größer werden.